Facebook

Der deutsche Geiger Tobias Feldmann zählt zu den hochkarätigsten Musikerpersönlichkeiten seiner Generation. Er ist bekannt für seine facettenreichen Darbietungen von überwältigender Virtuosität, fesselnder Bühnenpräsenz und emotionaler Tiefe. Seine große musikalische Neugier zeigt sich nicht zuletzt in seinem ungewöhnlich breitgefächerten Repertoire, das von den Konzerten von Beethoven, Mozart,Brahms oder Tschaikowsky über Mieczysław Weinberg, Franz Clement bis hin zu Werken von EinojuhaniRautavaara und Isang Yun reicht.

Ausgezeichnet u.a. beim Königin Elisabeth Wettbewerb 2015, beim Internationalen Joseph Joachim Violinwettbewerb Hannover und als Gewinner des Deutschen Musikwettbewerbs 2012 erlangt seine Karriere seither internationale Reichweite und Anerkennung.

Große Erfolge als Solist konnte Tobias Feldmann bereits unter anderem in Zusammenarbeit mit der NDR Radiophilharmonie Hannover, dem Orquestra Simfonica de Barcelona, dem Frankfurter Museumsorchester sowie Brussels Philharmonic, dem Beethoven Orchester Bonn, Residentie Orkest Den Haag, Las Vegas Philharmonic, Moscow State Symphony Orchestra, Utah Symphony Orchestra und Orchestre Symphonique de Quebec feiern. Zu seinen Partnern am Dirigentenpult gehörten dabei u.a.Marin Alsop, Hannu Lintu, Guoyong Zhang, Nicholas Collon, Łukas Borowicz, Karl-Heinz Steffens, Fabien Gabel und John Storgards.

Highlights der aktuellen Saison 2019/20 beinhalten Debüts mit Tampere Philharmonic, dem Bournemouth Symphony Orchestra, Tapiola Sinfonietta, dem Niedersächsischen Staatsorchester Hannover, Concertgebouw Kammerorchester, der Staatsphilharmonie Nürnberg und dem Qatar Philharmonic Orchestra. Zudem wird er erneut beim Uppsala Chamber Orchestra und beim Symphony Orchestra Adana als Solist zu hören sein. Von der Neubrandenburger Philharmonie wurde er für dielaufende Saison zum „Artist in Residence“ ernannt. Kammermusik-Engagements führen ihn zum Festspielhaus Baden-Baden, an die Alte Oper Frankfurt, zum Vinterfest in Falun/Schweden und zu den Tiroler Festspielen Erl.

Tobias Feldmann ist ein passionierter Kammermusiker und blickt bereits auf Konzerte im Concertgebouw Amsterdam, Konzerthaus Wien, Beethovenhaus Bonn, in der Berliner Philharmonie, der Kumho Arts Hall Seoul sowie bei renommierten Festivals wie der Festspiele Mecklenburg Vorpommern, Schubertiade Hohenems, Tongyeong International Music Festival, Rheingau Musik Festival, Schwetzinger Festspiele, Moritzburg Festival, Schleswig-Holstein Musik Festival und Lockenhaus Festival zurück. Zu seinen musikalischen Partnern zählen u.a. Julian Steckel, Maximilian Hornung, Boris Kusnezow, Tabea Zimmermann, Istvan Vardai, Kian Soltani, Deniz Kozhukin und Nicolas Altstaedt.

1991 in Fulda geboren erhielt Tobias Feldmann mit sieben Jahren seinen ersten Geigenunterricht und wechselte bereits ein Jahr später in die Frühförderklasse der Musikhochschule Würzburg, bevor er sein Hauptstudium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin bei Antje Weithaas abschloss.

Im April 2014 wurde seine Debüt-CD beim Label GENUIN mit Werken von Beethoven, Ysaÿe, Bartók und Waxman veröffentlicht und erfuhr großes Lob und Beachtung bei der internationalen Kritik und Presse. Seine zweite Aufnahme, dieses Mal mit einem Rezitalprogramm zusammen mit dem Pianisten Boris Kusnezow, erschien 2017. Seine dritte CD bei Alpha Classics mit einer Einspielung der Violinkonzerte von Sibelius und Rautavaara mit dem Orchestre Philharmonique Royale de Liège wurde 2018 veröffentlicht.

Zu Beginn des Jahres 2018 wurde er mit nur 26 Jahren auf eine Professur an die Hochschule für Musik Würzburg berufen und ist damit einer der jüngsten Professoren in der Geschichte Deutschlands.

Tobias Feldmann spielt auf einer Violine von Nicolò Gagliano (Neapel, 1769).

OFFIZIELLE BIO FÜR DIE SAISON 2019-2020. LETZTE AKTUALISIERUNG DEZEMBER 2019. BITTE KEIN FRÜHER DATIERTES MATERIAL VERWENDEN.